Logo - Sucht
Sucht | Sucht nach Substanzen | Sucht nach Verhalten | Informationen | Glossar
Informationen für gehörlose Menschen

Schnüffelstoffe

Schnüffelstoffe

Schnüffelstoffe

Schnüffelstoffe sind Stoffe, die leicht verdampfen (= zu Gas werden). Dazu gehören Farben, Kleber, Verdünner, Benzin und Äther.

  • Nitroverdünner
  • Nagellackentferner
  • Flüssiggas
  • Filzschreiber
  • Benzin
  • Haarsprays
  • Fettlöser
  • Klebstoffe

Es gibt auch spezielle Schnüffelstoffe. Sie heißen „Poppers“.

Wie sind die chemischen Namen von Schnüffelstoffen?

"Poppers" enthalten die chemischen Substanzen Amylnitrit, Butylnitrit oder Isobutylnitrit. Sie gehören zur Gruppe der Nitrite. Nitrite sind gelbliche Flüssigkeiten mit einem Geruch von "fruchtig" (wie Obst) bis "nach alten Socken riechend". Nitrite brennen leicht.

Wie werden Schüffelstoffe eingenommen?

Sie werden durch die Nase eingeatmet.

Wie können Schnüffelstoffe wirken?

Nach der Einnahme: ein- bis zwei Minuten anhaltender Rausch mit Glücksgefühlen.

Hitzegefühl, tiefe Muskelentspannung und Schmerzunempfindlichkeit, veränderte akustische und visuelle Wahrnehmung, Halluzinationen, Sauerstoff wird aus dem Körper verdrängt, Blutdruckabfall und schnellerer Puls, Kopfschmerzen, Schwindel, Herzklopfen, starken Hautrötungen und Übelkeit, Brennen der Nasenschleimhaut und Hustenreiz, bei Kontakt mit der Haut, den Schleimhäuten oder Augen: schwere Verätzungen, dauerhafte Schädigungen.

Poppers: kurze Zeit Atemstillstand; Kontroll- und Koordinationsstörungen, Atmung langsamer, innere Unruhe, starker und rascher Blutdruckabfall, Herz arbeitet langsamer, Erbrechen, schwere Durchblutungsstörungen des Gehirns, Schädigungen von Zellen oder Lähmungserscheinungen, Atem- und Herzstillstand.

Wie lange können Schüffelstoffe wirken?

Poppers: bereits einige Sekunden nach dem Einatmen, Rausch sehr kurz

Welche Langzeitfolgen gibt es bei Schnüffelstoffen?

Störungen der Aufmerksamkeits- und Gedächtnisleistung, schlechtes Reaktionsvermögen, Herzrhythmusstörungen, schwere Hirn- und Nervenschädigungen, epileptische Anfälle, Leber- und Nierenstörungen.


Links zu Projektpartnern Institut für Suchtprävention equalizent - Qualifikationszentrum für Gehörlosigkeit, Gebärdensprache, Schwerhörigkeit und Diversity Management Stadt Wien Impressum
Download Broschüre Sucht-Broschuere