Logo - Sucht
Sucht | Sucht nach Substanzen | Sucht nach Verhalten | Informationen | Glossar
Informationen für gehörlose Menschen

Medikamente

Medikamente

Medikamente

Eine Person, die ohne ärztliche Verschreibung regelmäßig Medikamente nimmt und dadurch körperliche oder seelische Schäden bekommt, gilt als medikamentenabhängig. Solche Medikamente können sein:

  • Schlafmittel (Barbiturate),
  • Beruhigungsmittel (Tranquilizer),
  • Schmerzmittel
  • Aufputschmittel (Amphetamin),
  • Appetitzügler (gegen Hunger und den Wunsch zu essen),
  • Migräne- und Narkosemittel.

Wie werden Medikamente eingenommen?

Sie können in Form von Tabletten, Kapseln und Tropfen eingenommen werden.

Wie können Medikamente wirken?

Sie wirken gegen Schlafstörungen, Angst, Schmerzen und Müdigkeit.

Es besteht Gefahr von körperlicher und psychischer Abhängigkeit.

Welche Langzeitfolgen sind bei Medikamenten möglich?

Schmerzmittel: Gefühlsschwankungen, Unruhe, Verlust der Selbstkontrolle, Magenschmerzen, Gewichtsabnahme, Schlafstörungen.

Schlafmittel: Müdigkeit, leichte Euphorie; eingeschränkte Reaktionsfähigkeit, Ausdauer und Konzentrationsfähigkeit (Verletzungsgefahr!), Gleichgültigkeit.

Beruhigungsmittel: Verlangsamung, Rausch, Euphorie.

Appetitzügler und Aufputschmittel: Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit, Verfolgungswahn und Halluzinationen.


Links zu Projektpartnern Institut für Suchtprävention equalizent - Qualifikationszentrum für Gehörlosigkeit, Gebärdensprache, Schwerhörigkeit und Diversity Management Stadt Wien Impressum
Download Broschüre Sucht-Broschuere