Logo - Sucht
Sucht | Sucht nach Substanzen | Sucht nach Verhalten | Informationen | Glossar
Informationen für gehörlose Menschen

Amphetamin

Amphetamin

Amphetamin

Gebrauch, Weitergabe, Handel verboten!

Amphetamine und Metamphetamine sind psychoaktive Wirkstoffe. Sie werden chemisch erzeugt. Sie können den Kreislauf anregen und aufputschend wirken. Häufig werden auch noch andere Substanzen dazu gemischt.

Wie ist der chemische Name von Amphetamin?

Methylphenethylamin

Welchen anderen Namen gibt es für Amphetamin?

Speed

Wie wird Amphetamin eingenommen?

Amphetamin kann geschluckt (Tabletten, Kapseln) oder geschnupft (Pulver) werden. Selten wird es auch gespritzt.

Wie kann Amphetamin wirken?

Körperliche Wirkung:

  • Pupillen weiten sich,
  • vermehrtes Schwitzen,
  • trockener Mund (nur bei höherer Dosis),
  • kein Durstgefühl (Gefahr der Austrocknung),
  • Abschwellen von Schleimhäuten,
  • erhöhte Herzfrequenz,
  • kein Hunger- und Schlafbedürfnis,
  • keine Schmerzempfindung,
  • Gefühle von erhöhter Wachheit und Euphorie.

Bei längerer Einnahme und höherer Dosis:

  • Angstgefühle,
  • Reizbarkeit,
  • Steigerung der Risikobereitschaft und aggressivem Verhalten,
  • Depressionen,
  • Schlafstörungen,
  • Halluzinationen,
  • Paranoia,
  • Kollapszustände und
  • Schlaganfälle.

Von Amphetamin wird man schnell psychisch abhängig. Nach oftmaligem Gebrauch wird die Wirkung schwächer und die Wirkdauer kürzer.

Wie lange kann Amphetamin wirken?

Die Wirkung von Amphetamin ist abhängig von der Substanz, der Dosis und der Einnahmeform. Die Wirkdauer kann ca. 4 bis 6 Stunden betragen.

Methamphetamin:

Wie ist der chemische Name von Methamphetamin?

N-Methylamphetamin

Welche andere Namen gibt es für Methamphetamin?

Meth, Pervitin, Superspeed, Ice, Glass, Crystal

Wie wird Methamphetamin eingenommen?

Methamphetamin kann geschluckt (Tabletten, Kapseln) oder geschnupft (Pulver) werden. Selten wird es auch gespritzt

Wie kann Methamphetamin wirken?

Körperliche Wirkung:

  • höhere Körpertemperatur,
  • Aktivitätsdrang,
  • Rededrang und
  • Kopfschmerzen.

Psychische Wirkung:

  • Nervosität und innere Unruhe,
  • kein Hunger- und Schlafbedürfnis,
  • Aggressivität,
  • Auftreten von Panikattacken, Angstzustände, Halluzinationen.

Bei längerer Einnahme und höherer Dosis:

  • hohes Suchtpotential,
  • Nierenschäden,
  • Hautentzündungen,
  • Zahnausfall,
  • Blutverdickung bei gleichzeitiger Blutdrucksteigerung  und
  • Herzrhythmusstörungen.

Wie lange kann Methamphetamin wirken?

Methamphetamin hat eine deutlich längere (12   30 Stunden) und stärkere Wirkung (etwa 5 mal stärker) als Amphetamin. Daher kann es oftmals zu Überdosierungen kommen. Beide Substanzen sind kaum von einander zu unterscheiden. Die Wirkung ist vor allem von der Dosis, der Dauer des Konsums und der Konsumform abhängig.


Links zu Projektpartnern Institut für Suchtprävention equalizent - Qualifikationszentrum für Gehörlosigkeit, Gebärdensprache, Schwerhörigkeit und Diversity Management Stadt Wien Impressum
Download Broschüre Sucht-Broschuere